Der Jesuslauf Freitag 14.Juni 2024 nach Christus

Der persönliche Studiengang, rund um das Leben und die Bibel, um an bibeltext- und themengeordneten, sowie visualisierten  Inspirationen und Kontemplationen kontinuierlich zu lernen, Jesus besser nachzufolgen und ein überzeugender Zeuge von ihm zu werden.  Mehr…

Das heißt durch tägliches, kontemplatives und chronologisches Bibellesen - inspiriert durch verschiedene Bücherautoren und Vorbilder - Gott suchend, fragend, forschend zu erkennen, um mit ihm wie sein Sohn eins zu werden und ihn in Beziehung mit anderen Kindern Gottes in Beziehung durch unser Leben zu verherrlichen. Alle spirituell Interessierten sollen so dazu angeregt werden, sich ihm durch Jesus Christus zu öffnen. Wenn Du schon mit ihm unterwegs bist, trödelst Du, gehst Du oder läufst Du schon? Holgus 

Weniger…

Aktuelle Chroniken, Inspirationen und Kontemplationen durch das Anklicken der Bilder einsehen!

Die aktuelle Ermutigung die Bibel zu studieren

Der christliche Glaube besteht darin, das Evangelium und unser Leben ständig in Beziehung zu setzen; er besteht in dem Mut, "sich in diese Geschichten hinein zu begeben." mehr lesen ...

Die aktuellen Zitate

Man darf nicht müde werden oder sogar aufhören, etwas Geringes aus Liebe zu Gott zu tun, der nicht die Größe des Werkes ansieht, sondern die Liebe, aus der es kommt. Bruder Lorenz aus "Alle Gedanken sind bei Dir" von Reinhard Deichgräber Besondere Inspiration am 27.5.2024, die mich schon einigen Tage innerlich zum Umsetzen bewegt.

Juni 2024

Foto Fotolia

.

Freitag 14.6.2024

Freitag 14.6.2024 – Der Fokus: Richter 16,4-31 Simsons Fall und Rache - Richter 16,15-19 / Epheser 3,16Die Kraft / Die Stärke - Julia Kaluza

In der engen Beziehung zu Jesus lernen, unsere Kraft wie Haare - auch durch Schwächen zurück geschnittene - wachsen zu lassen, um Helden Gottes werden zu können, die ihn durch ihr Leben – auch unscheinbar – verherrlichen können

Die Orientierung: 

Richter 16,15-19 „Wie kannst du nur behaupten, dass du mich liebst!", warf Delila ihm vor. "Du vertraust mir ja nicht einmal! Dreimal hast du mich jetzt schon getäuscht und mir nicht verraten, woher deine große Kraft kommt." ...

Foto Holgus

.

Mittwoch 12.6.2024

Mittwoch 12.6.2024 – Der Fokus: Richter 13,1-25 Die Geburt von Simson - Richter 13,3-5Die Berufung / Die BestimmungLeonhard Ragaz RAGBDI 84 

Die innere Kraft wie Haare, durch ein gereinigteres Leben wachsen lassen, um vorbereitete Taten Gottes einleiten und tun zu können, die ihn verherrlichen. 

Die Orientierung:

Richter 13,3-5 Eines Tages erschien der Engel Jahwes und sagte zu der Frau: "Du konntest bisher keine Kinder bekommen, aber jetzt wirst du schwanger werden und einen Sohn zur Welt bringen. Pass auf, ...


Onlinefoto bing

.

Montag 10.6.2024

Montag 10.6.2024 – Der Fokus: 1.Samuel 1,1-28 Samuel Mutter bittet Gott um einen Sohn und weiht ihn Gott - 1.Samuel 1,10-15 / Psalm 62,9 - Das Gebet als das Herz vor Gott ausschütten Frederick Brotherton Meyer

Vor Gott niederfallen, um dann Kränkungen, Bitterkeiten oder Schmerzen vor ihm auszugießen, dass er uns wieder neu erfüllen und unseren Durst löschen kann

Die Ermutigung:

1.Samuel 1,10-15 Hanna war im Innersten verbittert. Sie betete zu Jahwe und weinte sehr. Dabei legte sie ein Gelübde ab und sagte: "Jahwe, du Allmächtiger! Sieh doch das Elend deiner Sklavin an, ...


Foto Holgus

.

Sonntag 9.6.2024

Sonntag 9.6.2024 – Der Fokus: Richter 11,12-28 Jephtah verhandelt mit den Ammonitern und wird nach dem Scheitern von Gott beauftragen gegen sie zu kämpfen - Richter 11,28+29Das Leben mit unseren Gegnern - WAZBD1 803

Alle Möglichkeiten ausschöpfen einen Frieden mit unseren Gegnern im Leben auszuhandeln und erst dann Konsequenzen ziehen oder einen besonderen Auftrag Gottes ihnen gegenüber anzunehmen

Der Lebensstil: 

Richter 11,28+29 Doch der König vom Ammon hörte nicht auf die Botschaft Jeftahs. Da kam der Geist Jahwes über Jeftahs. Er durchzog das ganze Gebiet von Gilead und Manasse, um seine Truppen ...


Foto Holgus

.

Montag 3.6.2024

Montag 4.11.2013 - Der Fokus: Richter 8,22-27 Gideon lehnt die Königswürde ab - Richter 8,22+23Die vorbereiteten Werke Gottes ausführen - Leonhard Ragaz RAGBDI 64

Sich von Gott in jeder Lage beauftragen und fruchtbar gebrauchen lassen, ohne in der Aufgabe die Beziehung mit Gott zu verlieren, sondern nach deren Abschluss sich wieder zurückziehen zu können

Die Faszination: 

Richter 8,22+23 Die Israeliten sagten zu Gideon: "Du sollst unser Herrscher sein, du, dein Sohn und dein Enkel, denn du hast uns von den Midianitern befreit." ...

Foto Fotolia

.

Sonntag 2.6.2024

Sonntag 2.6.2024 – 1.SONNTAG NACH TRINITATISJeremia 23,16-18 / Psalm 121,3-5Die falschen Propheten -  Dr. Ulrich Dreesman aus Oberboihingen

Sich auf das Wort Gottes in seiner Vielfalt einlassen, sich von ihm und durch Gott selbst inspirieren lassen, um wegweisend für seine Gemeinde wirksam werden zu können

Die Mahnung:

Jeremia 23,16-18 So spricht der HERR Zebaoth: Hört nicht auf die Worte der Propheten, die euch weissagen! Sie betrügen euch, sie verkünden euch Gesichte aus ihrem Herzen und nicht aus dem ...


Mai 2024

Onlinefoto Bing

.

Freitag 31.5.2024

Freitag 31.5.2024 – Der Fokus: Richter 6,11-24 Gott beruft Gideon zum Retter Israels Richter - Richter 6,11+12Gideon der Auserwählte Gottes / Die Midianiter RAGBDI 57f

Als Unterdrückte oder als solche, die in Gefahr stehen welche zu werden, zu Gott schreien, dass unser Held Jesus Christus uns zu seinen Helden macht, indem wir Menschen zu Gott und in die Freiheit führen können, dass sie in unseren Umfeldern wieder zunimmt

Die Orientierung:

Richter 6,11+12 Da kam der Engel Jahwes und setzte sich unter die Terebinthe bei Ofra, die Joasch gehörte, einem Mann aus der Abiëser-Sippe. Dessen Sohn Gideon war gerade dabei, ...

Foto Fotolia

.

Dienstag 28.5.2024

Samstag 6.4.2013 - Die Chronik: Die Gründer des ersten Staates Israel - Der Fokus: Gideon führt das Volk aus der Verirrung Richter 6,1-40 - Richter 6,33+34 - RAGBDI 62 - NOUISL 36 - Die Person und der Geist

Nicht sich in der trägen Masse einrichten, sondern sich dorthin orientieren, wo Gott durch seinen Geist am Werk ist und sein Einfluss zunehmen kann.

Die Kontemplation zur Inspiration am 28.5.2024:

Gott durch diese Inspiration so intensiv wie möglich zur Wirkung in sich kommen lassen. Wenn diese Wahrnehmung uns erfasst hat, darauf von ganzem Herzen vertrauen sein Wirken erkennen zu ... 

Foto Fotolia

.

Montag 27.5.2024

Montag 27.5.2024 - JAHRESTAG DER VERABSCHIEDUNG DES DEUTSCHEN GRUNDGESETZES 23.5.1948Psalm 139,6 / Jesaja 43,1Die Würde des Menschen / Deutschland - Martin Schleske SCHWER 256

Die eigene Würde immer wieder durch die Liebe Gottes voll herstellen lassen, dass wir die Würde anderer Menschen wahrnehmen, wertschätzen und so nicht antasten brauchen

Die Faszination:

Psalm 139,16: Deine Augen sahen mich, …

Jeder Mensch sollte sich seiner Würde bewusst sein, aber niemand sollte seine Bedeutung überschätzen. Die Welt krankt daran, dass wir ebendies verdrehen. Wir finden uns wichtig, obgleich wir es nicht sind, ...

Foto Fotolia

.

Freitag 24.5.2024

Mittwoch 30.10.2013 – Der Fokus: Richter 5,1-31 Deborahs SiegesliedRichter 5,1+2+31 - Der Christ als Sonne / Die Frau - RAGBDI 53 Das Lied: Wenn Dein Geist meinen Sinn ergreift …

Das Lachen und Singen über die Siege Gottes – in diesem Fall eingeleitet durch eine Frau - soll sich durch uns fortsetzen und kein Ende finden.

Die Faszination: 

Richter 5,1+2+31 Da sangen Debora und Barak, der Sohn des Abinoams, in jener Zeit und sprachen: Lobet den HERRN, daß Führer in Israel anführten, dass willig sich zeigte das Volk! Also müssen umkommen, oh HERR, alle deine Feinde; die aber Ihn lieben, müssen sein wie die Sonne, wenn sie aufgeht in ihrer Macht! ... 


.

Donnerstag 23.5.2024

Dienstag 29.10.2013 - Der Fokus: Richter 2,10-23 Israels Untreue gegen Gott und seine Reaktion daraufRichter 2,16Der Föderalismus / Die Richter Israels - Leonhard Ragaz RAGBDI 44 / Dietrich Koller KOLHEA 9

Die Reaktionen Gottes auf Unglauben erwarten und erleben, der besondere Persönlichkeiten ruft, die Führung im Reich Gottes übernehmen, um ihrem Beispiel zu folgen

Die Faszination: 

Richter 2,16 Aber dann ließ Jahwe ihnen immer wieder besondere Führer erstehen, die Richter, die sie aus der Gewalt der plündernden Nachbarstämme befreiten. 

Was bedeutet der Richter? Es bedeutet zunächst Führer. Aber nun nicht mehr wie unter Mose und Josua den Führer, sondern ein Führer.  ...

Foto Fotolia

.

Dienstag 7.5.24

Matthäus 8.3.2013 – Der Fokus: Matthäus 28,16-20 Das Vermächtnis von Jesus an seine JüngerMatthäus  28,18Jesus die Macht Gottes auf der ErdeOswald Chambers CHAÄHN 470

Befreundet mit Jesus die Macht Gottes auf der Erde in und durch uns erleben

Der Lebensstil: 

Matthäus  28,18 Und Jesus trat zu ihnen, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. 

Kenne ich meinen auferstandenen Herrn? Kenne ich die Macht seines Geistes in mir. Bin ich aus Gottes Sicht so klug und aus Sicht menschlicher Klugheit so dumm, dem zu glauben, was Jesus Christus ...

Foto Fotolia

.

Montag 6.5.24

Montag 6.5.2024 – SONNTAG ROGATEDer Fokus: 2.Mose 32,9-14 Mose tritt bei Gott für sein Volk einExodus / 2.Mose 32,9-14Das Gebet als Fürbitte -  Pfarrer Julian Scharpf, Fellbach

Täglich überzeugende Plädoyers vor Gott für uns Christen, für unsere Mitmenschen, für die Völker und die Menschheit betend halten, dass er gnädig und erneuernd mit uns umgeht, uns nicht gottlosem Schicksal überlässt

Der Lebensstil: 

Exodus / 2.Mose 32,9-14 Weiter sagte Jahwe zu Mose: "Ich habe gesehen, wie eigensinnig dieses Volk ist. Lass mich jetzt meinen Zorn über sie ausschütten und sie vernichten. Dafür werde ich dich ...

April 2024

Foto Fotolia

.

Dienstag 30.4.2024

Dienstag 30.4.2024 – Der Fokus: Matthäus 26,6-13 Eine Frau erweist Jesus eine besondere Ehre vor seinem Leidensweg - Matthäus 26,8-12 / Epheser 3,19Die Liebe von Jesus erkennen - Holgus

Die Liebe von Jesus wahrnehmen, besonders an mir, aber auch für andere Menschen, intensiver einfließen und in mir anstauen lassen, dass ich mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzem Gemüt wie er, sie freizügig durch mich wirken lassen kann

Der Lebensstil:

Matthäus 26,8-12 Als die Jünger das sahen, waren sie empört. "Was soll diese Verschwendung?", sagten sie. "Man hätte dieses Öl teuer verkaufen und das Geld den Armen geben können." Jesus merkte ...


Foto Pixabay

.

Montag 29.4.24

Montag 29.4.2024 – SONNTAG KANTATE – Der Fokus: Offenbarung 15,1-4 Das Lied der Überwinder - Offenbarung 15,2-4 - Das Gebet durch Singen von Liedern - Pfarrerin Dr. Susanne Edel, Kirchentellinsfurt

Wir werden überwinden, als Lied immer wieder neu zum König der Völker während den Herausforderungen singen, dass er uns Christen aller Völkern sicher zu unserem Ziel, Dich für den wunderbaren Ausgang des Weltdramas anzubeten

Die Orientierung:

Offenbarung 15,2-4 Dazu sah ich etwas wie ein Meer, durchsichtig wie Glas und leuchtend wie Feuer. An seinem Ufer sah ich die stehen, die dem Tier standgehalten hatten - alle, die sein Bild nicht ...

Foto Holgus

.

Freitag 25.04.24

Montag 6.3.2017 – Der Fokus: Matthäus 27,45-56 Das Leiden am Kreuz und der Tod von Jesus auf Golgatha  - Matthäus 27,50+51 - Das Leiden und der Tod von Jesus am Kreuz - Der Tempel Gottes JesusThomas Halik HALBDW 58

Der lebendige Tempel Gottes in der Welt werden, der nicht nur gut aussieht, sondern aus dem Ströme lebendigen Wassers fließt und alles um uns herum gesund macht. 

Die Faszination:

Matthäus 27,50+51 Jesus aber schrie abermals mit lauter Stimme und gab den Geist auf. Und siehe, der Vorhang im Tempel riss entzwei von oben bis unten, und die Erde erbebte, und die Felsen ...

.

Montag 22.4.24

Montag 22.4.2024 – Der Fokus: Matthäus 27,15-26 Die Verurteilung von Jesus durch die Volksmenge - Matthäus 27,19 / Matthäus 27,25Die Verurteilung von Jesus zum Tod - Anselm Grün GRÜWZL 133

Die Berufung der Juden und deren kollektive Schuld für den Tod von Jesus mit der Bitte wahrnehmen, dass er sie zu sich zieht und wir Christen selbst Jesus nicht ausschalten, sondern ihn durch uns leben lassen

Die Tragik:

Matthäus 27,19 Während Pilatus auf dem Richterstuhl saß, ließ seine Frau ihm ausrichten: "Lass die Hände von diesem Mann, er ist unschuldig! Seinetwegen hatte ich heute Nacht einen schlimmen Traum." 


Foto Fotolia


.

19.4.

Freitag 23.3.2018 – Der Fokus: Matthäus 26,57-68 Jesus vor dem ihn anklagenden jüdischen Rat - Matthäus 26,61 / Johannes 2,19Der Tempel Gottes Jesus - Michael Frost und Alan Hirsch FUHDWM 34

Im unsichtbaren Tempel Jesus ankommen und bleiben, wie in einem Dom und die vielen Bilder von ihm auf uns wirken lassen, um ganz von ihm durchdrungen zu werden

Die Faszination: 

Es gibt Momente, in denen Jesus den Tempel als „das Haus meines Vaters“ (Lukas 2,49) ehrt, aber damit sagt er unserer Meinung nach nicht aus, dass sein Vater in diesem Gebäude wohnt. Er nimmt hier ...

Foto Fotolia

.

17.4.

Mittwoch 17.4.2024 – Der Fokus: Matthäus 23,23-28 Jesus rechnet mit den Gesetzlichen Israels ab - Matthäus 23,24+25 / 1.Johannes 3,2+3 / Epheser 5,25+26Die Reinigung und die Reinheit / Das Wort Gottes wirken lassen - Holgus

Uns von Jesus täglich durch sein Wort, wie in einer Badewanne mit warmem, aufgeschäumtem Wasser seiner Liebe und Reinigungskraft baden und reinigen lassen

Die Orientierung:

Matthäus 23,24+25 Weh euch, ihr Gesetzeslehrer und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr reinigt das Äußere von Becher und Schüssel, aber was ihr drin habt, zeigt eure Gier und Maßlosigkeit. Du blinder ...


Foto Fotolia

.

16.4.

Montag 25.3.2024 – Der Fokus: Matthäus 26,36-46 Das Nachtgebet von Jesus im Garten Gethsemane Matthäus 26,36-38Jesus durch das Leid folgen - Oswald Chambers CHÄÄHN 389

Leiden selbst oder fremd verschuldet, besonders wenn sie wegen Jesus erlitten werden, als besondere von Gott verordnete Lebensumstände wahrnehmen und mit Jesus wachen, bis sie sich früher oder später in Wohlgefallen aufgelöst haben

Der Lebensstil: 

Matthäus 26,36-38 Dann kamen sie zu einem Olivenhain namens Getsemani. Dort sagte Jesus zu seinen Jüngern: "Setzt euch hier her und wartet, bis ich gebetet habe!" Petrus und die beiden ...

.

15.4.

Montag 15.4.2024 – Der Fokus: Matthäus 26,1-5 Jesus prophezeit sein Ende, das von den Obersten des Volkes eingeleitet wird - Matthäus 26,1Jesus der authentische Mensch - Anselm Grün GRÜWZL 129

Jesus der einzige Mensch, der seinen Worten die entsprechenden Taten folgen ließ, auch wenn es ihn dann schlußendlich sein Leben gekostet hat

Die Orientierung:

Schon die Einleitung macht die Position Matthäus deutlich: Und es geschah, als Jesus alle diese Worte vollendet hatte, sprach er zu  seinen Jüngern. (Matthäus 26,1)  Jesus hat seine fünf großen Reden ...

Jugendliche auf der Straße in New York 1995 Foto Holgus

.

12.4.

Donnerstag 3.3.2011 Der Fokus: Matthäus 25,31-46 Das Gericht von Christus über die Völker Matthäus 25,40Jesus durch die Geringsten lieben und erleben - Vincenzo Palotti 

Die Gegenwart von Jesus in unseren geringsten Schwestern und Brüdern, wie in diesen beiden armen Kindern in New York im Jahr 1995 wahrnehmen, um mit ihm durch sie tiefere Gemeinschaft mit ihm tiefer zu erleben und sie für die Gnade Gottes zu wecken

Der Lebensstil: 

Matthäus 25,39+40 Wann haben wir dich krank gesehen oder im Gefängnis und haben dich besucht?' Darauf wird der König erwidern: 'Ich versichere euch: Was ihr für einen meiner gering geachteten Geschwister getan habt, das habt ihr für mich getan.' 

Ich möchte Speise werden, um die Hungernden zu sättigen, Kleidung, um die Nackten zu bekleiden, Trank, um die Dürstenden zu tränken, Arznei und Gesundheit, um die Krankheit der Kranken, der Lahmen, ...

Foto Fotolia

.

11.4.

Donnerstag 14.6.2012 – Der Fokus: Matthäus 25,14-30 Die anvertrauten Pfunde – Matthäus 25,21Das Reich GottesLeonhard Ragaz RAGDGJ 204

Das Reich Gottes dankbar als geschenktes Kapital erleben, das wir wahrnehmen dürfen und das wir dann vervielfachen können, aber auch sollen

Die Orientierung: 

Matthäus 25,21 'Hervorragend!', sagte sein Herr. 'Du bist ein guter Mann! Du hast das Wenige zuverlässig verwaltet, ich will dir viel anvertrauen. Komm herein zu meinem Freudenfest!'

Das Reich Gottes selbst ist nicht eine Forderung, jedenfalls nicht in erster Linie, sondern ein Geschenk. Es ist nicht ein Anspruch, sondern ein Angebot. Das Reich Gottes will doch gerade die Dürftigkeit des ...

Foto Fotolia

.

8.4.

Montag 28.2.2011 – Der Fokus: Matthäus 24,42-51 Ermutigungen von Jesus zur Wachsamkeit und zur Erwartung auf sein WiederkommenMatthäus 24,42Die Erwartung auf das Kommen des Menschensohns - Chiara Lubich 

Egal welche Krisen die Erde, unsere Umfelder oder uns zu bedrücken drohen, in der umfassenden Liebe und der gespannten Erwartung des Wiederkommens von Jesus dem Christus leben

Der Lebensstil: 

Matthäus 24,42 „Seid also wachsam! Denn ihr wisst nicht, an welchem Tag euer Herr kommt.“

Mit diesem Wort meint Jesus seine Wiederkunft am Jüngsten Tag. Wie er aus der Mitte der Apostel zum Himmel aufgestiegen ist, so wird er wiederkommen. Aber dieses Wort bezieht sich auch auf sein Kommen ...


März 2024

.

26.3.

Donnerstag 26.2.2009 – Der Fokus: Matthäus 24,3-14 Jesus warnt vor Verführungen und Nöten am Ende der ZeitMatthäus 24,6-8Die Wehen vor den Geburtsschmerzen der Endzeit - Rick Joyner JOYEEE 35

Wachsamer werden für die Wehen am Ende der Zeit vor der äußerst schmerzhaften Geburt des Wiederkommens von Jesus

Die Orientierung: 

Matthäus 24,6-8 Erschreckt nicht, wenn ihr von Kriegen hört oder wenn Kriegsgefahr droht. Das muss so kommen, aber es ist noch nicht das Ende. Ein Volk wird sich gegen das andere erheben und ein Staat den anderen angreifen. In vielen Teilen der Welt wird es Hungersnöte und Erdbeben geben. Doch das ist erst der Anfang, es ist wie bei den Geburtswehen. 

Die Ernte und die Ereignisse, die damit einhergehen, werden sich in gleicher Weise abspielen, wie wenn Wehen über eine schwangere Frau kommen. Das bedeutet folgendes: Die Wehen beginnen plötzlich, sie ...

Foto Holgus

.

21.3.

Donnerstag 21.3.2024 – Der Fokus: Matthäus 23,1-12 Warnungen von Jesus für die jüdischen Pharisäer und Gesetzeslehrer - Matthäus 23,9 / Jeremia 31,33f  - Gott als Vater - Martin Schleske SCHWER 72 

Sich als Christen wie Brüder und Schwestern von ihrem Vater im Himmel besser verstehen lernen, der in seiner Gegenwart unser Herz lehrt, uns sein Wesen und Denken einflößt

Die Orientierung: 

Matthäus 23,9 Ihr sollt auch niemand von euren Brüdern auf der Erde mit 'Vater' anreden, denn nur einer ist euer Vater, nämlich der im Himmel. 

Obwohl Jesus anderen mit schroffen Worten Vater erklärt, niemand soll einen anderen Menschen „Vater“ nennen, wird dieser Begriff im Neuen Testament nach wie vor häufig verwendet – sowohl im biologischen wie ...

Foto Pixabay

.

19.3.

Mittwoch 25.2.2009 – Der Fokus: Matthäus 22,23-33 Jesus beantwortet Fragen zur Auferstehung - Matthäus 22,29Die Auferstehung / Das Wort Gottes wirken lassenTim Ruthven RUTENT 0302

Das umfassende Wort Gottes möglichst täglich, wenn es geht Tag und Nacht an uns wirken lassen, dann bringt es in uns das Leben hervor, das es hervorgebracht hat, dann werden wir uns immer weniger im Leben irren, sondern wir werden alles mehr und mehr verstehen, was das Gelingen unseres Lebens hervorbringt

Die Orientierung:

Die Verheißung Gottes, die uns durch den neuen Bund gegeben wird, ist die Unsterblichkeit des Geistes, der Seele und des Körpers. Wenn wir davon etwas wegstreichen hat Jesus wohl Grund, ...

Foto Fotolia

.

15.3.

Freitag 15.3.2024 – Der Fokus: Matthäus 21,28-32 Das Gleichnis von den zwei SöhnenMatthäus 21,28-31Die RechtfertigungDietrich Bonhöffer BONBRE 394

Zutiefst erkennen, dass wir ununterbrochen Rechtfertigung unseres Lebens durch Christus brauchen, um ihn dann durch uns das tun lassen zu können, was er uns aufgetragen hat.

Die Orientierung:

Matthäus 21,28-31 Doch was haltet ihr von folgender Geschichte? Ein Mann hatte zwei Söhne und sagte zu dem älteren: 'Mein Sohn, geh heute zum Arbeiten in den Weinberg!' 'Ich will aber nicht!', ...


Foto Holgus

.

12.3.

Dienstag 12.3.2024 - Der Fokus: Matthäus 20,20-28 Jesus behandelt das Thema herrschen und dienenMatthäus 20,25-27 / Epheser 5,25Dienstfähigkeit entwickelnHolgus

Dienstbereitschaft und -fähigkeit - inspiriert von Heiligen Geist - an unseren Nächsten entwickeln, dabei dann die Freude zunehmend erleben, wie Jesus wahrnehmbar oder unscheinbar durch uns dient und durch uns wirkt

Die Orientierung:

Matthäus 20,25-28 Da rief Jesus sie zu sich und sagte: "Ihr wisst, wie die Herrscher sich als Herren aufspielen und die Großen ihre Macht missbrauchen. Bei euch aber soll es nicht so sein. Wer bei ...

.

11.3.

Montag 11.3.2024 – Der Fokus: Lukas 22,54-62 Die Verleugnung von PetrusLukas 22,60-62 / Lukas 22,34  – Jesus anschauen und verwandelt werden - Dekan Dr. Martin Hauff Ravensburg  

Wenn wir in unserem Leben immer wieder erkennen, nicht mutiger bekannt und nicht fröhlicher geglaubt zu haben, dann lassen wir uns verwandeln, indem wir unseren Blick auf Jesus richten, wie er Petrus nach seinen Verleugnungen angeblickt hat, richtend, aber zugleich auch aufrichtend und darin barmherzig

Die Orientierung: 

Lukas 22,55-62 Da sie aber mitten im Hof ein Feuer angezündet hatten und beisammensassen, setzte sich Petrus mitten unter sie. Es sah ihn aber eine Magd beim Feuer sitzen, schaute ihn an und sprach: Der war auch mit ihm! Er aber leugnete und sprach: Weib, ich kenne ihn nicht! Und bald darnach sah ihn ein anderer und sprach: Du bist auch einer von ihnen! Petrus aber sprach: Mensch, ich bin's nicht! Und nach einer Weile von ungefähr einer Stunde bekräftigte es ein anderer und sprach: Wahrhaftig, der war auch mit ihm; denn er ist ein Galiläer! Petrus aber sprach: Mensch, ich weiß nicht, was du sagst! Und alsbald, während er noch redete, krähte der Hahn. Und der Herr wandte sich um und sah Petrus an. Da erinnerte sich Petrus an das Wort des Herrn, das er zu ihm gesprochen hatte: Ehe der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen! Und er ging hinaus und weinte bitterlich. 

Das Feuer knistert. Da wird Petrus jäh aus seinen Gedanken gerissen. Eine Magd hat ihn im Feuerschein genau angesehen. Beiläufig stellt sie fest: „Dieser war auch mit ihm.“ Man ahnt den Gefühlsorkan ...


Foto Fotolia

.

7.3.

Donnerstag 31.5.2012 Der Fokus: Matthäus 20,1-16 Die angeworbenen Arbeiter im Weinberg und ihr Lohn - Matthäus 20,8-16Die Berufung / Einswerden mit Gott - Anselm Grün GRÜWZL 98 

Unsere Berufung von Gott als Christ und als Mensch annehmen und sie ohne Vergleich mit anderen oder den eigenen Vorstellungen ausleben, dann erhalten wir den Lohn der eigenen Ganzheit und die zunehmende Einheit mit ihm bis sie sich nach unserem Tod vollendet

Die Faszination: 

Matthäus 20,8-16 Am Abend sagte er dann zu seinem Verwalter: 'Ruf die Arbeiter zusammen und zahle ihnen den Lohn aus. Fang bei denen an, die zuletzt gekommen sind, und hör bei den Ersten auf.' Die Männer, die erst gegen fünf Uhr angefangen hatten, bekamen je einen Denar. Als nun die Ersten an der Reihe waren, dachten sie, sie würden mehr erhalten. Aber auch sie bekamen je einen Denar. Da murrten sie und beschwerten sich beim Gutsherrn. 'Diese da, die zuletzt gekommen sind', sagten sie, 'haben nur eine Stunde gearbeitet, und du behandelst sie genauso wie uns. Dabei haben wir den ganzen Tag über geschuftet und die Hitze ertragen.' Da sagte der Gutsherr zu einem von ihnen: 'Mein Freund, ich tue dir kein Unrecht. Hatten wir uns nicht auf einen Denar geeinigt? Nimm dein Geld und geh! Ich will nun einmal dem Letzten hier genauso viel geben wie dir. Darf ich denn mit meinem Geld nicht machen, was ich will? Oder bist du neidisch, weil ich so gütig bin?' So wird es kommen, dass die Letzten die Ersten sind und die Ersten die Letzten." 

 Der eine Denar ist ein Bild für das Ganzwerden und Einswerden mit Gott. Mehr als Einswerden gibt es nicht. Das ist das Ziel des menschlichen Lebens. Der Weg zu diesem Ziel ist verschieden, für den ...


Foto Holgus

.

5.3.

Mittwoch 20.2.2013 – Der Fokus: Matthäus 19,16-26 Die Gefahr des Reichtums - Matthäus 19,21 - Sich von unguten Abhängigkeiten lösen / Der Protestantismus Leonhard Ragaz RAGBDJ 99

Die völlige Freiheit unserer Seele vom Reichtum erleben, indem wir aus einer umfassenden Grundarmut heraus Gott dienen und durch ihn innerlich reich werden

Die Orientierung: 

Matthäus 19,21 "Wenn du vollkommen sein willst", sagte Jesus zu ihm, "dann geh, und verkaufe alles, was du hast, und gib den Erlös den Armen - du wirst dann einen Schatz im Himmel haben -, und komm, folge mir nach!" 

Wir erfahren nicht, dass Jesus an alle Jünger und Jüngerinnen die gleiche Forderung gestellt hätte wie an diesen Jüngling. Er hatte in diesem Fall offenbar einen besonderen Grund dazu. Jesus ist kein ...


Foto Fotolia

.

4.3.

Montag 4.3.2024 – SONNTAG OKULI – Der Fokus: 1.Petrus 1,13-25 Der Schlüssel zu einem Leben das Gott gefällt - 1.Petrus 1,17-19 - Das Leiden und der Tod von Jesus am Kreuz / Frei gemacht durch JesusPfarrerin Britta Mann, Tübingen

Frei gekauft von einem zutiefst von Selbstsucht abhängigen Lebensstil ohne Gott, das neue Leben aus Gnade, in der Freiheit und einer tiefen Beziehung mit dem Vater so leben, dass es ihm gefällt

Der Lebensstil:

1.Petrus 1,17-19 Und weil ihr den als Vater anruft, der ein unparteiisches Urteil über die Taten jedes Menschen sprechen wird, führt ein Leben in Gottesfurcht, solange ihr noch hier in der Fremde seid. Ihr wisst ja, dass ihr nicht mit vergänglichen Dingen wie Silber oder Gold von dem sinnlosen Leben befreit worden seid, wie ihr es von euren Vorfahren übernommen hattet, sondern mit dem kostbaren Blut eines reinen, makellosen Opferlammes, dem Blut von Christus. 

Glaube heißt, sich einen anderen Blick auf die Welt zu erlauben. Sich befremden und beunruhigen zu lassen von dem, was vorgeht. Christen sondern sich nicht einfach ab aus Hochmut oder weil sie einen negativen ...


Foto Pixabay

.

1.3.

Freitag 1.3.2024 – Der Fokus: Matthäus 19,3-12 Jesus lehrt  über Ehe und Ehescheidung - Matthäus 19,6 - Die Zusammenführung von Mann und Frau durch die Ehe - Gerrid Setzer

Der Zusammenfügung Gottes von Mann und Frau durch die Ehe vertrauen, auf dieser Basis zusammen leben und sich treu bleiben, bis der Tod uns scheidet

Die Orientierung: 

Matthäus 19,6 Sie sind also nicht mehr zwei, sondern eine Einheit. Und was Gott zusammengefügt hat, sollen Menschen nicht scheiden!" 

Manchmal will man eine Trennung wie folgt begründen: „Meine Heirat war nicht nach den Gedanken Gottes, denn ich habe als Gläubiger eine Ungläubige geheiratet. Ich habe eigenwillig geheiratet. Die Ehe war nicht ...